Driving in the rain, Crash Test- and much more

Ein durch Erfolg gekennzeichneter Monat liegt hinter uns. Bereits vor einigen Wochen wurde der Rahmen unseres CR119 vollständig geschweißt, ein fundamentaler Meilenstein unseres Zeitplanes konnte somit pünktlich erreicht werden. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Alu- Sommer GmbH für die Bereitstellung des Schweißtisches und bei Filli Stahl für die Laserschnitte bedanken!

Rahmen CR119


Die Alu- Sommer GmbH wurde vor über 50 Jahren von Michael Sommer gegründet, bald darauf begann das junge Unternehmen Aluminiumfenster- und Türen zu produzieren. Am Ende der Neunziger kam es zu einer Beteiligung der PORR AG, bald darauf wurde die Produktionsanlage umfassend erneuert und einige Tochterunternehmen gegründet, sowie ein Fertigungswerk in Sopron gekauft. Auf dem Gebiet des Metall- und Glasbaus ist die Alu- Sommer GmbH mit ihrer Betriebsleistung heute eines der führenden Unternehmen in ganz Mitteleuropa. Jährlich werden ca. 100.000 m² Alu-Glas-Konstruktionen aus 3.000 t Glas und 1.000 t Alu-Profil produziert, wobei in der Planung und Fertigung auf für den Kunden maßgeschneiderte Lösungen gesetzt wird. Wir schätzen uns sehr glücklich, die Unterstützung eines derartig etablierten Unternehmens zu haben!
Filli Stahl kann sogar auf eine noch weitreichendere Vergangenheit blicken. Vor 130 Jahren wurde die Firma Filli & Co gegründet, jedoch nach 100 Jahren von Herr Hanns Schell gekauft, die Firma Filli StahlhandelsgesmbH wurde gegründet. In nur kurzer Zeit wurden neue Grundstücke erworben und neue Niederlassungen etabliert.  Besonders der Bereich der Spenglerartikel wurde gefördert, aber auch ein Service Center für Laserzuschnitte wurde konzipiert. 2001 wurde schließlich die erste Rohrlaserschneideanlage in Betrieb genommen. Weitere solche Anlagen folgten, sowie 2 SAB- Brennanlagen. Im weiteren Fortgang expandierte die Firma stetig, sowohl in Bezug auf ihre Größe, als auch auf ihr Know- How. Wir sind froh mit einem ebenso zukunftsorientierten Team, wie wir es sind, zusammenarbeiten zu dürfen.
Um den Rahmen endgültig als fertig betrachten zu können ist selbstverständlich eine Prüfung der Dimensionen, der Schweißnähte, des Materials und einiger anderer Faktoren von Nöten. Welche Prüfungen und Daten genau durchgeführt und erfasst werden müssen ist in dem SES (Structural Equivalency Spreadsheet), nach dem FSAE Reglement, vorgegeben. Für die Durchführung dieser Tests und einiger Zugversuche möchten wir uns ganz herzlich bei dem Unternehmen Magna Steyr bedanken, bei welchem wir vor einigen Monaten bereits an einer sehr informativen Werksführung teilnehmen durften.  

Essenzielle Passschrauben, für die Fertigung unseres Boliden, erhielten wir von dem Unternehmen Nomotec, welches sich auf die Herstellung von hocheffizienten Produktionsanlagen und innovativen Werkzeugmaschinen spezialisiert hat. Sie planen und bauen jedoch nicht nur neue Anlagen, sondern modernisieren auch bestehende Anlagen.

Des Weiteren ließ uns die Hellermann Tyton GmbH wichtige Arbeitsmaterialien zukommen. Auf dem Sektor des Kabelmanagements bietet das Unternehmen reelle und effiziente Lösungen, wobei sich das Angebot über Produkte zum Bündeln, Befestigen, Verbinden, Isolieren und Konnektivitätslösungen für Datennetzwerke erstreckt.

Wir schätzen uns sehr glücklich mit derart hochqualitativen Materialien arbeiten zu können und möchten unseren verbindlichsten Dank ausdrücken!

Aus dem letzten Artikel ging bereits hervor, dass uns die Sicherheit der Teammitglieder sehr am Herzen liegt, in diesem Kontext wurde ein Crash Test durchgeführt, um die Gesundheit des Fahrers/ der Fahrerin nicht aufs Spiel zu setzen. Die Möglichkeit dazu erhielten wir von dem VSI (Vehicle Safety Institute) der TU Graz. Das Kernforschungsgebiet des Institutes ist die Fahrzeugsicherheit, dies inkludiert die Unfallforschung, die Biomechanik, die Fahrzeugsicherheit von Elektrofahrzeugen, die integrierte Fahrzeugsicherheit im Speziellen, die Methodenentwicklung, sowie Versuche und Verifikationen. Vielen Dank an das tolle Team vor Ort für die Unterstützung!

Einen weiteren Sicherheitsfaktor stellt die Kopfstütze dar. Die fundamentalen Eigenschaften des Füllmaterials der Stütze sind daher eine ausgezeichnete Energie- und Stoßabsorption. Sekundär soll sie auch einen gewissen Komfort aufweisen – der „Confor CF42 pink“ Schaum der Trelleborg Group bietet beides. Wir sind sehr dankbar diesen wichtigen Teil unseres Autos von einer so strebsamen und erfahrenen Quelle beziehen zu können!

Bestzeiten werden nicht nur durch ein geringes Gewicht und eine hohe Leistung, sondern gleichfalls durch eine möglichst bedienerfreundliche Lenkung erzielt. Daher sind wir sehr froh und dankbar eminente Elemente wie Wälzlager, Sicherungsringe, Rexroth Verbindungselemente, als auch Zahnräder- und stangen von der Heinrich Reiter GmbH beziehen zu können! Damit die Bewegungen in einer Maschine störungsfrei ablaufen, muss jedes noch so kleine Bauteil verlässlich seine Aufgabe erfüllen, diesem Grundsatz folgt die Firma seit nunmehr zwei Generationen gewissenhaft. Zuverlässigkeit wird also, so wie in unserem Team, großgeschrieben.

Doch nicht nur das Suspension- und Frame&Body Modul machen große Fortschritte, auch im Bereich Engine&Drivetrain ist ein Progress deutlich zu erkennen. Im Winter nutzen wir die Gelegenheit an einer Schulung, welche sich mit der Auslegung des Kühlsystems beschäftigte, teilzunehmen. Diese Veranstaltung wurde von der AKG Unternehmensgruppe ins Leben gerufen und ist seither Jahr um Jahr weiter expandiert. Jedoch wird nicht nur die Teilnahme an der Schulung ermöglicht, sondern auch ein von uns konstruiertes Kühlsystem gesponsert, welches in dem AKG Werk als Unikat für unser Team produziert wurde und vor kurzem bei uns ankam. Es ist für uns etwas ganz Besonderes, dass eine Unternehmensgruppe dieser Größe, welche mit ihren Hochleistungswärmeaustauschern und Kühlmodulen/systemem Unternehmen auf der ganzen Welt beliefert, auch unser kleines, aber feines Team unterstützt. Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ausdrücklich für all den Support bedanken und freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit! 

Wie langsam deutlich wird sind unsere Teammitglieder nicht nur in den Werkstatträumlichkeiten, sondern Vielerorts fleißig am Werken. Zum Beispiel war unser Team an allen Tagen auf der BesT vertreten, um angehende Studenten gewissenhaft zu beraten und einen noch besseren Einblick in den Alltag an der FH Campus Wien zu geben.
Zu eben diesem Anlass stellten wir unseren CR118 auch beim „Open House“ der FH Campus Wien, in Kooperation mit dem Technik Department, aus. Einige Interessenten und Interessentinnen trafen wir auf beiden Veranstaltungen an und konnten so angeregte und interessante Gespräche führen.
Ebenfalls ein großes Happening war die Sponsorenfahrt, welche am 16. März in Melk stattfand. Trotz schlechtem Wetter war die Stimmung erwartungsvoll, beim Fahren war die Begeisterung der TeilnehmerInnen fast greifbar, aber auch die Zeit, die nicht hinterm Steuer verbracht wurde, war alles andere als langweilig. Wir möchten uns hiermit nochmals für die tolle Unterstützung bei all unseren Partnerfirmen herzlichst bedanken!

Bei so viel Produktivität und Fleiß darf der Spaß nicht fehlen, deshalb veranstaltet das Oscar Racingteam am 09. April ein Frühlingsfest im Mensagarten der FH Campus Wien. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

The past month had been a very successful one. We could finish welding the frame of the CR119 already some weeks ago, therefore a major milestone had been reached in time. At this point we sincerely want to thank Alu- Sommer GmbH for providing the welding table and Filli Stahl for the laser cuts.

Michael Sommer founded the Alu- Sommer GmbH over 50 years ago, soon the young business started to produce aluminium windows- and doors. At the end of the nineties the PORR AG participated and just a short time later the production plant was extensively renovated. Due to this, some subsidiaries were found and a new manufacturing plant in Sopron had been bought. If it is about the operating performance the Alu- Sommer GmbH is one of the leading companies, on the subject of metal- and glass construction, in central Europe nowadays. 100.000m² aluminium- glass constructions, consisting of 3.000t of glass and 1.000t of aluminium profiles, are produced in one year, whereby the company counts on tailor- made planning- and manufacturing solutions. We count ourselves lucky to be supported by such an entrenched company!

Filli Stahl has an even longer prehistory. 130 years ago the company Filli& Co had been found, but 100 years later it was bought by Mr Hanns Schell, hence the Filli StahlhandelsgesmbH was established. In a short time, new properties were purchased and also a new establishment was built. The sector of plumber’s products was boosted, nevertheless also a service center for laser cuttings was designed. Finally, in 2001, the first pipe- laser cutting machine has been put into operation. Other of these machines followed, further 2 SAB fuel installations were set up. Subsequently the company expanded constantly in size as well as in know- how. We are glad to work together with a team that is just as future- oriented as we are.

To consider the frame to be complete at the end, we obviously had to test the dimensions, the welding seams, the material and plenty other factors. Which tests and data need to be executed and gathered exactly, is defined in the SES (Structural Equivalency Spreadsheet), based on the FSAE rules. We are much obligated to Magna Steyr, for which we could take a factory tour, for implementing those- and some tensile tests.

Essential fitting bolts have been sponsored by Nomotec, which is a company that specialises in manufacturing highly efficient production plants and innovative tooling machines. Farther they do not only plan and create new plants, but also modernise consisting ones.
Moreover, the Hellermann Tyton GmbH supported us with highly relevant working materials. This company offers real and efficient solutions in the sector of cable management. This includes bundling,- attaching,- connecting- and isolating solutions along with connectivity solutions for data networks.
We are blessed to have the opportunity of working with materials which have such good properties and accordingly want to thank our supporters!

As it already emerged from the last article, the safety of our team members is a significant issue for us. In this term, a crash test had been performed to make sure that our drivers’ health is not jeopardised. This possibility was offered to us by the VSI (Vehicle Safety Institute) of the TU Graz. The major research area of this institute is, as the name says, the vehicle safety, which consists of accident research, biomechanics, vehicle safety of electric vehicles, the integrated vehicle safety in particular, methodology development and tests and verifications. A big thank you goes to the awesome team on- site!

Another safety factor is the headrest. The fundamental properties of the filling are correspondingly an outstanding energy- and impact absorption. Secondary the headrest also should provide a certain extent of comfort- the “Confor CF42 pink” foam made by the Trelleborg group maintains both. For that reason, we are very thankful to receive this important part of our car from such an ambitious and experienced source!

The fastest time is not only achieved by low weight and high power, but equally by a user- friendly steering system. Therefore, we are happy and grateful to receive eminent elements like rolling bearings, locking rings, Rexroth connecting parts, gears and racks from the Heinrich Reiter GmbH! In order that all the movements inside a machine run- off undisturbed, every single component, no matter how small it is, has to fulfil its task reliable. The company has been following this principle conscientiously for two generations now. So great empathises is put on dependability, as it also is the case in our team.  

Yet, not only the Suspension- and Frame&Body modules are making big progresses, but also Engine&Drivetrain makes some great strides. In winter we took the opportunity to take part at a training which dealt with the matter of designing a cooling system. Since the AKG Group has started this project it enlarged year after year. On the one hand this training is offered to the participants, on the other hand the AKG Group also manufactured a unique heat exchanger, which was constructed and calculated by us, in their factory. A short while ago it arrived. As a very small but fine team it is extraordinary to be supported by a company of this size, which is providing companies all over the world with high performance heat exchangers. At this point we want to show our appreciation for the support and we are looking forward to continuing our good cooperation!

It is getting clear that our team members are not only working hard in the workshop, but at many places. For example, we exhibited our CR118 at the BesT with the ambition to give advice to prospective students and to also give them a better insight into the daily life at the FH Campus Wien.
On the same occasion we displayed our race- car at the “Open House” of the FH Campus Wien in cooperation with the Technik Department. We even met some interested parties on both events, hence we could enjoy some lively and fascinating conversations.

One more remarkable happening took place on the 16th of march in Melk- the sponsors’ drive. Despite the bad weather the mood was expectant, while driving the excitement was almost tangible, however also the time not spent behind the steering wheel was everything but boring. We sincerely want to thank all our partner companies for their tremendous support!

So much productivity clearly has to go with some fun, according to this motivation, the Oscar Racingteam organises a spring festival in the refectory garden of the FH Campus Wien on the 9th of April. We look forward to seeing you!