Wieviel kostet das?

Bei Ausstellungen und anderen Events gibt es Fragen, welche immer wieder kommen. Wie schnell fährt das Auto? Wieviel wiegt das Auto? Wieviel PS hat das Auto? Wie sicher ist es damit zu fahren? Lässt sich das Auto gut lenken?… Unter all diesen Fragen gibt es jedoch eine, die besonders häufig gestellt wird und überdies besonders schwierig zu beantworten ist: Wieviel kostet so ein Auto?

Zum einen ist die Zeit und das Herzblut, welches die Mitglieder für den Bau aufbringen unbezahlbar, genauso wie die Erfahrungen, die sie dadurch gewinnen. Es ist somit auch nicht leicht Entwicklungskosten, die in der Praxis anfallen würden, abzuschätzen.
Der andere Teil- die Materialkosten- lassen sich jedoch leichter sagen und es sind mehr, als auf den ersten Blick gedacht. Unsere Boliden bestehen Großteils aus Karbon- kein billiger Werkstoff, zumal das Rohmaterial nicht zu 100% genutzt werden kann, sondern, so wie bei beinahe allen Fertigungsverfahren, Abfälle anfallen. Darüber hinaus sind Elektronikbauteile, wie Thermoelemente und induktive Sensoren, sehr kostenintensiv, jedoch essentiell, daher müssen sie auch qualitativ hochwertig sein. Weitere Elemente, wie Zündkerzen, Steuergeräte ect. gehen auch ins Geld, doch auch wenn alle Bestandteile des Autos zusammengerechnet werden, sind dies noch lange nicht die finalen Kosten.
Denn all diese Teile müssen schließlich bearbeitet und zusammengebaut werden- hierzu benötigt es Werkzeug, welches auch einen Verschleiß erleidet und regelmäßig ausgetauscht werden muss. Manche Werkzeuge/ Geräte benötigen auch Hilfs- und Zusatzstoffe, zum Beispiel ein Schweißgerät oder Kühlmittel für spanendes Bearbeiten.

Nehmen wir nun an unser Bolide sei fertig und alle Kosten gedeckt. Von diesem Punkt an kommen Zahlungen ins Spiel, welche oftmals nicht bedacht werden. Schließlich muss das unter dem Einsatz aller Mitglieder gefertigte Auto zu Ausstellungen gebracht werden, Testfahrten gemacht und Bewerbe gefahren werden- denn wir wollen unsere erbrachte Leistung auch mit Stolz präsentieren. An erster Stelle benötigt es Energie, damit der Bolide auf der Teststrecke und der Rennstrecke fährt, das dazu nötige Benzin muss also finanziert werden. Weiters müssen Auto und Mitglieder zur Strecke gebracht werden- hier fallen ebenfalls Spritkosten an. Das Team verbringt ungefähr eine Woche bei jedem Bewerb- wir nehmen dieses Jahr an FSN, FSEast und FSA teil. Innerhalb dieser Woche benötigen alle Verpflegung und eine kleine Küche, Zelte zur Unterkunft, LKWs müssen gemietet werden um all die Utensilien zu transportieren und vieles mehr.

Demnach ist es nicht einfach am Ende der Saison nochmals diese Logistikkosten decken zu können. Doch dieses Jahr wird uns an dieser Stelle geholfen! Wir möchten ein riesiges Dankeschön an das Autohaus Velden aussprechen, welches uns Unterstützung zukommen lässt und uns somit einiges erleichtert!
Das Autohaus Velden befindet sich auf dem neuesten Stand der Technik und bietet verschiedenste Serviceleistungen für Autos an. Hierzu zählen Reparatur- und Unfallschäden, Folierung, Beratung, Achsvermessung, Ersatzteilbeschaffung, … Ihr Motto: „Erfolg heißt für uns, mit unkonventionellen Ansätzen und individuellen Lösungen die Ziele der Kunden optimal zu verwirklichen.“ Ein wirklich toller Leitsatz mit dem wir uns auch gut identifizieren können. Wir schätzen uns glücklich das Autohaus Velden nun zu unseren Partnern zählen zu können!

There are some questions we are asked very often at exhibitions and other events. How fast is this car? How much does it weigh? How much horsepower does it have? Is driving with it save? Is it easy to steer this car?… However, amongst all these questions there is one which we hear the most: How much does such a car cost? And it is not easy to answer it.


On one hand, the time and lifeblood that everyone put into building this car are priceless, just like the experiences they gained. Therefore, it is not easy to estimate the development costs which would appear in practice.
On the other hand, there are the material costs- which are easier to calculate, nevertheless, there are more than one thinks on the first sight. Our car is mainly made of carbon- not a cheap material, the more as not 100% of the raw material can be used likewise most manufacturing processes.
In addition, all electric components, for example thermal elements and inductive sensors, are cost- intensive, but essential, accordingly they need to be high- quality products. Further components like spark plugs, control devices ect. also cost a pretty penny. Even if we add up all costs of each component of the car, we still don’t know the final costs now.
This is because all components need to be edited and assembled, for this reason tools are required. Due to wear and tear these tools must be replaced regularly. Some machines and instruments also need supply- and operating resources, for example the welding process or coolants for cutting manufacturing.

Now let’s assume the car is finished and all expenses are covered. At this point new costs, of which often nobody took account of, occur. The car which was manufactured through the effort of every member finally has to be transported to exhibitions, test drives and competitions – since we proudly want to show our rendered service. On this occasion energy is needed, on one side the gasoline for the car itself (so it can drive on the testing- and the competition track), on the other side for the transport vehicles that take the car and the members there. This year we participate in FSN, FSEast and FSA, all lasting for one week. Hence, catering, a small kitchen, tents and much more is required, farther trucks must be rented to transport all the stuff.

Consequently, it is not easy to cover all logistics cost at the end of the season. But this year we got some help! A huge thank goes to the Autohaus Velden who supports us and makes our lives easier!
The Autohaus Velden is at the state of art and offers various services around cars. This includes repair work (also accident damages), consultancy, foiling, axle alignment, spare parts supply, … Their motto is: “For us success means to find the optimal result for our customers’ objectives with unconventional approaches and individual solutions. “A really great guiding principle with which we can identify ourselves. We are glad to be able to count the Autohaus Velden to our partners now!